Archiv der Kategorie: Günstig leben

Schweißpistolenhalterung

schweißpistole halterung

Der „Aheadset“-Vorbau eines Fahrrads eignet sich hervorragend als universelle Halterung. Hat dein Schweißgerät-Fahrwagen keine Schweißpistolen-Halterung? Brutzel Dir einfach ein Rohr dran und klemme einen Vorbau fest.

So ein Ahead-Vorbau kann an vielen Stellen nützlich sein und Dinge festhalten. Die Montage ist durch die Teilung der Lenkeraufnahme einfach.

Transformationsdesign

Das Rasenmäherfahrrad, das die Bikekitchen für den Interkulturellen Garten „Grow up“ gebaut hat, ist in einem Buch erwähnt worden: Transformationsdesign – Wege in eine zukunftsfähige Moderne.

Das Buch wurde vom Bestsellerautor Harald Welzer (u. a. Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand) und von Bernd Sommer geschrieben. Welzer ist Chef der Stiftung Futurzwei und Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg, Sommer ist u.a. Referent des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen / German Advisory Council on Global Change (WBGU).

In einem Artikel der Süddeutschen Zeitung schrieb Harald Welzer: „Transformationsdesign bedeutet … von allem weniger. Denn das bisherige Kulturmodell ist in jeder Hinsicht expansiv. Es beizubehalten löst keine Probleme, sondern schafft immer neue. Transformationsdesign bedeutet also die Gestaltung eines radikalen Richtungswechsels.“

Ich habe den Großteil des Buches gelesen. Es ist so aufgebaut, dass man in einzelne Kapitel einsteigen kann, ohne den Gesamtzusammenhang erst suchen zu müssen. Manches ist eher anstrengend zu lesen, geht in die Geschichte zurück oder beschreibt Theorien. Diese Passagen lohnen sich trotzdem, wenn das Interesse groß genug ist. Andere Stellen kommen direkt aus der Praxis und lassen sich nacherleben. Das Gute: die Sprache ist immer verständlich, die Informationstiefe sehr angenehm. Die Kapitel- und Absatzlängen sind gut verträglich. Vor allem das Kapitel 6 Transformationsdesign – Gestaltung von Reduktion hat mich angesprochen.

Warum das so ist? Weil ich Reduktion erlebt habe. Der Verzicht auf ein eigenes Automobil, wie ich es seit Jahren mache, hat zu einer gesunden Reduktion in vielen Lebensbereichen führt. Zum Beispiel im Konsumverhalten, weil nicht mehr jeder Laden  sofort erreichbar ist. Die damit verbundene Einschränkung führt zum Nachdenken über die eigenen Bedürfnisse. Die Nichterfüllung spontaner Vorstellungen bedeutet Konzentration aus das Wesentliche und gewonnene Zeit. Diese freie Zeit lässt Raum für Ideen, wie man sein Leben in alternativen Formen gestalten kann. Es bedeutet, selbst zu entscheiden, wie die eigene Zukunft aussehen soll.

Ich halte die Wahrnehmungen und die Ideen jedes Einzelnen für den Schlüssel zu gesellschaftlichen Veränderungen. Jede/r hat Ideen und Verbesserungsvorschläge. Man muss seine Erkenntnisse nur umsetzen. Das ist der sehr schwierige Teil, denn er ist zunächst mit Widerständen verbunden. Erst das Einüben neuer Verhaltensweisen erleichtert den Alltag. Wer vom Auto auf das Fahrrad umsteigt, wird beim ersten Regen nass. Erst wenn man seine Kleidung anpasst, kann man mit schlechtem Wetter umgehen. Oder man erprobt die Alternative „öffentliches Verkehrsmittel“. Bis der Tarifdschungel und die Linien und Fahrzeiten durchschaut sind, dauert es eine Weile. Außerdem gilt es mit den Kommentaren von Nachbarn und Kollegen umzugehen, die sich an das etablierte Gesellschaftsmodell einer automobilen Welt halten. Oder mit einem Vermieter, den ein modernes Lastenfahrrad im Hof mehr stört als ein typisches Auto auf dem Parkplatz.

Das Rasenmäherfahrrad war eine Spielerei. Aber es ist ein Sinnbild für die Möglichkeiten, die sich bieten. Nicht nur in technischen Dingen und Mobilität. Auch bei Ernährung, Kleidung und Wohnen.

In Augsburg findest du Menschen, mit denen du Erfahrungen teilen kannst:

Bikekitchen
Transition Town
Cityfarm
Kleidertauschparty
Contact Sozialkaufhaus
Die ganze Bäckerei
OpenLab und viele andere …

E-Bay Quad

So ein Ding gibt es bei E-Bay für ca. 2.000 bis 2.500 Euro. Aus China importiert, zum Beispiel unter dem Namen „Jinling Quad“. In Deutschland werden ein paar sicherheitsrelevante Teile gegen DIN-Teile getauscht. Eingebaut ist ein LONCIN Markenmotor mit ca. 16 PS. Es gibt deutliche Warnungen gegen den Kauf eines solchen vermeintlichen, gut aussehenden Schnäppchens: http://www.motor-talk.de/forum/achtung-warnung-vor-dem-kauf-250ccm-china-quad-t3096176.html

http://www.jinlingatv.com/
http://de.wikipedia.org/wiki/Loncin_%28Motorrad%29

1957 Chevrolet (Chevy) Bel Air 4 Door Sports Sedan Hardtop

chevrolet (1) chevrolet (2)

Die Bedeutung des Automobils für unsere Gesellschaft ist vielfältig. Eine politische Analyse für die Zeit von 1933 bis 1974 liefert diese wissenschaftliche Arbeit: Gregor M. Rinn – Das Automobil als nationales Identifikationssymbol – Zur politischen Bedeutungsprägung des Kraftfahrzeugs in Modernitätskonzeptionen des „Dritten Reichs“ und der Bundesrepublik.

Erste Ansätze für Kritik am massenhaften Konsum von Automobilen gab es bereits damals, trotz der allgemeinen Motorisierungseuphorie. Davon berichtet der Verfasser im Abschnitt „Der amerikanische „Straßenkreuzer“ als Inbegriff der Schattenseiten der Konsumgesellschaft“ (Seite 153).

Voll bewohnte Geisterstadt

Im Randbereich Frankfurts befindet sich diese Geisterstadt. An einem Dienstag abend um 21.00 Uhr sind die meisten Bewohner zuhause. Viele Autos stehen vor den Türen, fast alle Parkplätze sind belegt. In vielen Fenstern brennt bereits Licht, immer wieder sind Menschen hinter den Scheiben und Terassentüren zu erkennen. Es ist noch hell und warm.

Auf den Straßen befinden sich keine Personen. Die Fotos sind nicht manipuliert, die gezeigten Szenen keine Ausnahmen. Die Spielplätze und Spielstraßen sind leer, ebenso die Begegnungsflächen und Sitzbänke. Ab und zu fährt ein Auto durch die Gassen, eine einzige Frau saß vor ihrer Haustüre beim Buchlesen auf einer Bank.

Beworben wird das Viertel für Familien, mit viel frischer Luft und kühlen Temperaturen. Nur das Leben, das fehlt.

Fahrradflohmarkt am 10. Mai

Die Infos stammen von der Bikekitchen Augsburg :

Der ADFC Augsburg veranstaltet am Samstag eine Gebrauchtradbörse mit Flohmarkt rund ums Fahrrad. Die Bikekitchen ist mit dabei und verkauft ca. 10 Fahrräder in allen Preisklassen. Sie haben ein 50 Euro-Fixie im Angebot und ein 26-Zoll-Rennrad für 260 Euro und vieles dazwischen, zum Beispiel zwei Mountainbikes und verschiedene Damenräder.

Wann? Samstag, 10. Mai 2014 von 9:30 Uhr bis 11 Uhr

Wo? auf dem Parkplatz des Landratsamtes, Prinzregentenplatz 4 in Augsburg

fahrradflohmarkt

Die Detailinfos:

Sie haben ein gebrauchtes Fahrrad zu verkaufen?

Sie haben noch Ersatzteile von alten Fahrrädern oder nie montiertes Zubehör und wollen es nicht mehr verwenden?

Wir bieten den Platz dafür.

Sie suchen ein gut erhaltenes Rad? Vielleicht ist etwas Passendes dabei.

Sie wollen Ihr Rad einzigartig oder nur chic machen? Vielleicht werden Sie bei den Flohmarktangeboten fündig.

Ihr Fahrrad braucht eine kleinere Reparatur? Unsere mobile Selbsthilfe-Reparatur-Werkstatt „Bikekitchen Augsburg“ unterstützt Sie. Kleine Geldspenden sind willkommen.

An unserem Infostand finden Sie zahlreiche Broschüren mit Tipps rund ums Fahrrad, solide technische Beratung (ohne Haftung) und Ideen für die nächste Radtour in und um Augsburg und Umgebung.

Es wird keine Standgebühr erhoben. Jeder kann ohne Anmeldung kaufen oder verkaufen. Gewerbliche Händler sind ausgeschlossen!

Hinweise für Verkäufer von Fahrrädern: Bitte bringen Sie zum Kaufen und Verkaufen von Fahrrädern Ihren Personalausweis und den Eigentumsnachweis mit.

Als Vermittlungsprovision erbittet der ADFC Augsburg 10 % des Verkaufspreises als angemessene Spende.

Unfallwagen

Heiligs Blechle, da hats gscheppert. Was verbindet man damit? Nicht viel, weil das zum Autofahren dazugehört. Fast wie die Kollision beim Autoscooter. Menschen sagen stolz von sich  „ich fahre jetzt seit XX Jahren unfallfrei…“, weil das nicht selbstverständlich ist. Die Gesellschaft akzeptiert den automobilen Crash.

unfallwagen (1) unfallwagen (2)

„Werkraum Augsburg“, ein Haus mit offenen Werkstätten

werkraum augsburg

“Werkraum Augsburg” ist ein erst vor einigen Tagen gestartetes Projekt zur Schaffung eines Hauses mit offenen Werkstätten. Primär geht es um eine Holz- und eine Metallwerkstatt. Initiatorin ist Bianka, sie hat ihre Ideen und Ziele in einem Blog beschrieben: http://werkraum-augsburg.de/. Sie sucht Menschen, die sie bei der Verwirklichung unterstützen.