Kategorie: Critical Mass Augsburg

Es tut sich was in Augsburg: Freiraum für alle

die stadt gehört uns allen

Es gibt in Augsburg einige Initiativen und Projekte, die für ein buntes Leben und eine attraktive Stadt sorgen:

  • einen Verein für legale Graffiti
  • einen Verein für Skater und BMXer
  • eine Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt
  • eine regelmäßige Fahrraddemo
  • Menschen, die die Stadt begrünen
  • eine offene Computer-, Software und Elektronik-Werkstatt
  • ein Veranstaltungsort, der Konzerte und Veranstaltungen ohne großen Kapitaleinsatz ermöglicht
  • Ein Infozentrum für Gegenkultur

Die tun sich jetzt alle zusammen, um Freiräume für ihre Aktivitäten zu finden und zu schützen.

Den Startschuss für eine Vernetzung bildet die erste Augsburger Freiraum-Demo am 3. Mai. Sie startet um 14.oo Uhr am Jakobertor und führt zum Moritzplatz: http://freiraumaugsburg.wordpress.com/. Das Motto der Demo ist „Die Stadt gehört uns allen!“

5 Minuten-Demotrommel

Du willst ordentlich Lärm auf der Critical Mass erzeugen? Und hast nur 5 Minuten Zeit für den Trommelbau? Dann nimm Dir eine große leere Konservenbüchse. Binde sie mit einem alten Fahrradschlauch am Lenker fest. Nimm ein Hölzchen als Drum-Stick. Und hau kräftig auf die Pauke. Der große Resonanzraum sorgt für ordentlich Geschepper.

Critical Sightseeing Mass, 7. Mai, 12 Uhr in Augsburg

kam gerade per E-Mail rein:

Hallo Ihr Klapperkisten-fahrer, Dirter, Cruiser, Singlespeeder, Downhiller, Fixomaten, Carbon-Junkies, BMXer und Damenfahrradbesitzer/innen. Am kommenden Samstag, den 07. Mai gibt’s ein Critical Mass-Special. Es gibt eine Critical Sightseeing Mass, d.h. wir fahren nicht nur durch die Innenstadt, sondern halten auch an Orten oder Einrichtungen, die für Augsburg eine historische, soziale oder politische Bedeutung hatten oder noch haben.

Startpunkt ist am Samstag um 12 Uhr, vor dem Flüchtlingswohnheim in der Calmbergstraße.

Artikel zur Critical Mass in Augsburg im Stadtmagazin „Neue Szene Augsburg“

Die Critical Mass findet in Augsburg schon seit 2009 regelmäßig statt. Auch im Winter. Das sieht man auf den Fotos im März-Artikel der „Neue Szene Augsburg“ über die CMA.

Der Artikel ist gut geschrieben. Ein Fehler ist allerdings drin: nicht um 17 Uhr, sondern um 18 Uhr treffen sich die Radler seit 2011 eher zufällig am Rathausplatz. Damit mehr Berufstätige mitfahren können.

Der Artikel ist online lesbar als E-Book unter diesem Link:
http://bewegungsmelder.de/eBook/NeueSzene/0311/
Einfach Seite 35 von 84 anwählen …