Archiv der Kategorie: Fahrradzubehör

Öffentliche Fahrrad-Luftpumpe am Königsplatz

Im Herzen von Augsburg am Königsplatz steht eine öffentliche Fahrradluftpumpe, aufgestellt von den Stadtwerken Augsburg (SWA). Sie ist sehr robust und funktioniert gut. Der hochwertige Pumpenkopf kommt ohne Gummi-Dichtungen aus. Diese würden bei der Dauerbelastung schnell kaputt gehen. Dieses Modell ersetzt zwei andere öffentliche Pumpen an anderer Stelle, die qualitativ die Belastungen nicht lange ausgehalten haben. Im Praxistest hat die neue Pumpe überzeugt.

Einziger Kritikpunkt: die Beschriftung des Manometers ist so klein, dass sie nicht ablesbar ist. Man kann sich damit behelfen, die Striche abzuzählen oder den Luftdruck per Hand zu prüfen. Dies ist bei modernen Fahrradreifen mit Pannenschutz aufgrund der dicken „Decke“ nicht zuverlässig. Auch ein zu geringer Druck fühlt sich „voll“ an.

Der Standort der Pumpe: https://goo.gl/maps/yzhraiwbg3BCmeGR6

Das Modell auf der Website des Herstellers/Lieferants RASTI: https://www.stadtmobiliar.eu/produkte/mirande/

Der Hersteller schreibt:
„Mit dem Modell MIRANDE entscheiden Sie sich für eine öffentlichen Luftpumpe, die extrem viel aushalten kann. Das massive Edelstahlgehäuse wird zusätzlich mit einem Spezial-Klarlack beschichtet und auf Wunsch mit einer RAL-Farbe Ihrer Wahl. Optional ist zudem das Anbringen einer bedruckten Banderole für Werbung, Hinweise oder Ähnliches möglich. Der Schlauch ist aus kunststoffummanteltem Stahlgeflecht. MIRANDE wird manuell bedient und ist mit einem zuverlässigen Manometer ausgestattet.“

Auf dem Pumpenkopf steht BIKE Fixation. Der Hersteller schreibt: „Wenn es um Ausstattungen für Fahrradfahrer geht, dann ist BIKEFIXATION die richtige Adresse. Der Spezialist für Reparaturstationen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit das nötige Werkzeug bereitstellen, liefert mit seinen Produkten die passenden Lösungen für fahrradfreundliche Städte und Kommunen.“

Dienstfahrräder der Augsburger Polizei

Fahrradpolizei Augsburg

Augsburg hat Fahrradpolizist_innen. Ich denke es ist keine Fahrradstaffel, die Räder werden nur zu besonderen Anlässen genutzt. Die Polizisten fahren hier in normaler Uniform mit gelber Warnweste und gelbem Fahrradhelm als Begleitung einer Fahrraddemo. Sie tragen keine Fahrrad-Funktionskleidung.

Fahrradpolizist Augsburg

Die Fahrräder sind mit dem Schrifzug „Polizei“ gekennzeichnet, wahrscheinlich ist dieser aufgeklebt. Weitere polizeispezifische Sonderausstattung ist nicht erkennbar.

Die Fahrräder verfügen über einen höhenverstellbaren Lenker mit der Möglichkeit der werkzeuglosen Schnellverstellung. Vermutlich werden die Räder im Pool genutzt, das heißt von verschiedenen Beamt_innen im Wechsel genutzt.

Auf einem der Fahrräder ist ein Sattel mit der Aufschrift „Women specific“, also ein Damensattel, verbaut.

Die Fahrräder haben Magura-Bremsen (hydraulisch).

Die Beleuchtung ist als Batteriebeleuchtung ausgeführt, es gibt keinen Dynamo.

Die 26 Zoll-Reifen (GEAX Tattoo) haben die Breite 2.3, sind damit für Augsburg mit Kopfsteinpflaster und Straßenbahnschienen gut geeignet. Sie verfügen über keinen Pannenschutz.

Als Schaltung ist eine Nabenschaltung verbaut, mit Grip-Shift Bedienteil. Vermutlich Shimano Nexus 7 oder 8 Gang in der einfachen Ausführung.

Die Fahrräder besitzen keine Federung, also keine Federgabel oder anderen federnde Elemente.

Abgesehen von den hydraulischen Bremsen handelt es sich bei den Fahrrädern und der Ausstattung um einfache, solide Basistechnik.

Dienstfahrrad Polizei Augsburg

Tandem Stoker Vorbau Verlängerung Lenker Erhöhung

Mein Tandem ist (war) ein sportliches Tandem. Der Lenker hinten war knapp unter Sattelniveau und breit. Ich wollte das ändern und habe eine Weile keine gute Lösung gefunden, wie ich den Vorbau verlängere und den Lenker höher bekomme. Dann habe ich einen Umbau entdeckt, der mir sehr gut gefallen hat und den ich problemlos nachbauen konnte. Auf dieser Seite ganz unten: http://www.frank-sager.de/vorbau.htm.

Und so geht das:

  1. einen Ahead-Vorbau absägen kurz vor der Lenkeraufnahme: ich denke es ist sinnvoll, einen Stahl-Vorbau zu verwenden. Ich halte ihn für belastbarer. Er wird nicht schlagartig brechen, eher reißen.
  2. von einer Schrott-Federgabel den (Ahead-)Gabelschaft absägen.
  3. den Gabelschaft in den Vorbau stecken und fixieren (ich habe durchgebohrt und verschraubt). Er hat bei mir stramm hineingepasst. Das ist ideal. Er hat kein Spiel und sitzt fest.
  4. den abgesägten Ahead-Vorbau an die vordere Sattelstütze klemmen. Hier ist ein Spacer/Shim/Reduzierhülse notwendig: meine Sattelstütze hat 25,4 mm, ein Gabelschaft bzw. die Aufnahme des Vorbaus 28,6 mm.
  5. auf den Gabelschaft den zweiten, verstellbaren Ahead-Vorbau schrauben (passt natürlich, dafür ist die Kombination ja gemacht).
  6. beliebigen Lenker verwenden, für verschiedene Fahrer_innen ist er schnell wechselbar oder über den verstellbaren Vorbau einstellbar.

Ich habe die Sattelstütze von Alu auf Stahl umgebaut, das schätze ich belastbarer ein.

Für große Stoker (Hinterfrau/Hintermann) oder bei bevorzugt aufrechter Sitzposition ist dies eine sehr gute Lösung. Die Möglichkeit, den Lenker schnell zu wechseln, finde ich ebenfalls sehr gut. Es sind ja keine Kabel oder Bowdenzüge umzubauen. Mit Schraubgriffen ist selbst ein Griffwechsel in einer Minute erledigt.

Nachbauen auf eigene Gefahr! Für mich fühlt es sich sehr belastbar an. Mit minimalen Kosten umgesetzt. Die professionelle Lösung ist allerdings auch nicht sehr teuer: https://www.santana-tandem.com/zubehoer/index.php/de/vorbau/vorbau-stoker/5347-5357-detail ( Contoltech; MSO bietet ein ähnliches System). Pedal Power hat auch eine schöne Lösung. Hier müsste man erfragen, ob es diese einzeln als Zubehör zu kaufen gibt: https://pedalpower.de/tandems-triplets-stufentandems/deep/#jp-carousel-164

Tandem Stoker Vorbau Umbau Verlängerung
verlängerter Ahead-Vorbau; hier kommt noch die Ahead-Kappe drauf, die Kralle steckt noch im Gabelschaft und kann dazu verwendet werden (Kappe einfach festschrauben)
Tandem hoher Lenker Stoker

Das Beste aus zwei Welten

Rahmenschloss mit Zahlencode
Ringschloss mit Zahlenschloss
Zahlenschloss in Ringform

Ein Rahmenschloss (Ringschloss) ist sinnvoll, da es immer am Rad ist und man es nicht vergessen kann. Ein Zahlenschloss ist praktisch, da man keinen Schlüssel braucht und ihn nicht vergessen oder verlieren kann. Diese Schloss verbindet das Beste aus zwei Welten.

Leider kann man die Kombination nicht individuell einstellen. Man muss die voreingestelle vierstellige Nummer verwenden. Auch die Materialqualität ist nicht hoch. Dafür ist der Preis niedrig.

Ein weiterer Vorteil dieses Schlosses: bei vielen Rahmenschlössern kann kam den Schlüssel in geöffnetem Zustand nicht abziehen. Wenn man das Rad dann unabgesperrt abstellt, kann ein böser Mensch abschließen und den Schlüssel mitnehmen/wegwerfen. Das ist mir schon passiert: https://a2011.wordpress.com/2011/02/08/die-fiese-geschichte-vom-rahmenschloss/. Einen guten Tipp dazu habe ich im Internet gefunden. Bei einem Rahmenschloss mit Schlüssel lässt man einfach einen Zweitschlüssel nachmachen, den man immer dabei hat. Beim oben gezeigten Rahmenschloss mit Zahlenkombination ist dies nicht nötig.

Es gibt zwei Nachteile speziell bei diesem Schloss:

  • die Halterungen und Bohrungen haben nicht gepasst. Ich habe deshalb mit Kabelbindern gepfuscht. Es kommt bei diesem Schlosstyp nicht darauf an, wie fest der Ring am Fahrradrahmen befestigt ist. Im geschlossenen Zustand ist die Funktion auch erfüllt, wenn das Schloss nicht am Rahmen befestigt wäre.
  • in geöffnetem Zustand lässt sich die Kombination nicht verstellen, so dass ein Mensch diese ablesen kann.

Seltenes Basta Rahmenschloss (Ringschloss) mit Kombination

Dieses Basta Schloss ist sehr selten. Es ist ein Kombinationsschloss. So ähnlich wie ein Zahlenschloss. Jedoch kommt es hier auf die richtige Stellung der vier Drehräder an. Jedes Rad hat 7 Positionen. Es gibt keine Markierungen zur Orientierung.

Diese Art von Fahrradschloss wird fest an den Rahmen geschraubt, meistens an die Pletscherplatte vor dem Hinterrad oder an die Rahmenrohre zum Hinterrad. Deshalb wird es Rahmenschloss genannt. Es öffnet und schließt sich durch die Speichen und wird zu einem geschlossenen Ring. Daher auch die Bezeichnung Ringschloss.

Diese Schlösser sind in den guten Ausführungen sehr stabil und widerstehen Bolzenschneidern recht gut. Sie haben jedoch einen Nachteil: der Schlüssel kann in geöffnetem Zustand meistens nicht abgenommen werden. Stellt man jetzt das Rad ab und lässt das Schloss offen, so kann es ein andere Mensch absperren, den Schlüssel wegwerfen oder mitnehmen und das Rad kann nicht mehr bewegt werden. Siehe -> Die fiese Geschichte vom Rahmenschloss. Bei diesem Basta-Schloss hier kann das nicht passieren, da es per Kombination geöffnet wird.

Basta Ringschloss
Kombinationsschloss
Basta Schloss Vorderseite
Basta Schloss Rückseite

S-T-O-P im Straßenverkehr

Was FußgängerInnen, FahrradfahrerInnen und vor allem Kinder wirklich schützt.

Im Arbeitsschutz gibt es die Regel „S-T-O-P“:
S = Substitution (Ersetzen der gefährlichen Tätigkeit/Situation)
T = Technischen Schutzmaßnahmen
0 = Organisatorische Maßnahmen
und erst an letzter Stelle
P = Persönliche Schutzausrüstung

Das lässt sich auf den Straßenverkehr übertragen:

S-T-O-P im Straßenverkehr

Warnwesten stehen dabei ganz unten, „autofrei“ ist die beste Lösung.

leicht und hart: Carbonsattel

An diesem Stück ist alles Carbon. Die Sitzfläche und die beiden Befestigungs- und Stabilisator-Streben. Der Sattel ist aus diesen drei Teilen zusammengesetzt. Leichter geht nicht. Härter auch nicht. Kohlefaser macht es möglich.

Die Spuren an den Streben, die wie Rost aussehen, stammen von der Sattelklemme. Ebenso die Beschädigungen, die aussehen, als wäre der Lack der Streben abgerieben und der Metallkern kommt durch. Es gibt hier keinen Lack und keinen Metallkern. Es ist ein Vollcarbon-Sattel.

Sättel dieser Art gelten aufgrund des fehlenden Überzugs (z.B. Leder oder Kunstleder) als rutschig. Sie wiegen ab 55 Gramm aufwärts und kosten ab ca. 20 Euro bis über 450 Euro.

Carbonsattel
Fahrradsattel Carbon
Karbonsattel Fahrrad

E-Bike Umbau in Augsburg

Ich habe mein altes Lastenrad selbst zum Ebike (Pedelec) umgebaut (siehe Bild ganz unten). Den Umbausatz hat mir ein Freund verkauft, den Akku habe ich bei Yosepower dazu bestellt.

Wer so eine Umrüstung bzw. Aufrüstung für sein Fahrrad jeglicher Art auch machen/haben möchte und Hilfe und Beratung braucht, findet in Augsburg einen sehr guten Ansprechpartner. Herrn Fischer von Spezialrad Fischer in der Jakobervorstadt (Schäfflerbachstraße 1 1/2 in 86153 Augsburg).

UPDATE: gestern habe ich den Beitrag gepostet, heute war ich dort und habe erfahren, dass Herr Fischer mit seinem Fahrradladen nach Dasing umzieht, zum Jahreswechsel. Schade, aber für ein Umbauprojekt könnte man auch diesen Weg in Kauf nehmen.

Er bietet Umbausätze von Yose Power an und auch einen Einbauservice, wenn man den Einbau nicht selbst erledigen möchte: https://spezialrad-fischer.de/umbausaetze/ (mit allen Preisen/Kosten). Ein Besuch bei ihm lohnt sich, ich gehe immer gerne hin. Beachtet die Öffnungszeiten (auf seiner Website unter „Kontakt“, er hat nicht durchgehend geöffnet. Er hat seinen Fahrradladen spezialisiert auf besondere E-Bikes und Pedelecs, vor allem Lastenräder/Transporträder, Senioren-Dreiräder, Falträder, E-Scooter und Fat Bikes. Er ist auch Prophete-Servicepartner.

Hier ein screenshot seiner Website:

Mein elektrifiziertes Lastenrad: