Kategorie: Augsburg

Flikstatt – Flucht in die Kunst

Sommer 2018. Ein Integrationsprojekt, eine mobile Galerie aus 100 gebrauchten Fahrrädern. Interessierte Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, mit oder ohne Erfahrung im Fahrradschrauben ab 13 Jahren können sich beteiligen. Oder ein Fahrrad spenden.

Eröffnung 8. Juni, 16.00 Uhr. Hier kann man zur Anmeldung vorbeikommen, sein altes Fahrrad spenden oder sich ganz allgemein über das Projekt informieren.

http://www.bluespotsproductions.de/projekte/flucht-die-kunst
https://www.facebook.com/flikstatt/

Flucht in die Kunst (FliK) ist ein dreijähriges Integrationsprojekt für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das bluespots productions gemeinsam mit der Diakonie umsetzt.

 

Advertisements

Radlnächte, Lastenradrennen, Cycle Hack und mehr 2018

Die Münchner Radlnacht findet am Samstag 7. Juli 2018 statt.

Die Augsburger Radlnacht rollt am Samstag, 15. September 2018.

Die Critical Mass Augsburg findet seit 2009 jeden letzten Freitag im Monat um 18.00 Uhr am Rathausplatz statt. Mit jeweils 100 – 200 mitfahrenden Menschen.
https://cmaugsburg.wordpress.com/

Die Bikekitchen Augsburg hat jeden Donnerstag von 18-20 Uhr und am ersten Freitag im Monat von 16-20 Uhr auf.
http://www.bikekitchen-augsburg.de/

Die Radlwoche Augsburg mit Mitmachaktionen geht vom 7. – 14. Juli 2018 über die Bühne.

Augsburgs erstes Lastenradrennen (zur Radlwoche) ist am 14.07.2018. Hier findest Du alle Infos zum FLYING ELEFANT Cargo Bike Race: https://www.flying-elephant-race.de.

Der Augsburger Cyclehack zur Radlwoche (6.-8. Juli 2018) im http://www.werkraum-augsburg.de bringt Leute zusammen, um gemeinsam Ideen für eine fahrradfreundlichere Stadt zu entwickeln, prototypisch umzusetzen und direkt zu testen. Mehr Infos bisher nur auf Facebook…


.

.

.

.

Fahrradmitnahme in Augsburger Straßenbahnen und Bussen

klappradmitnahme straßenbahn

Seit Mitte März 2016 ist die Fahrradmitnahme in Augsburger Straßenbahnen und Bussen erlaubt, unter folgenden Bedingungen:

  • außerhalb der Hauptverkehrszeiten von 9 bis 15 Uhr und ab 18.30 Uhr
  • in Straßenbahnen des Typs Combino und Cityflex sowie
  • in den neuen silbernen Mercedes-Bussen
  • nur, wenn es die Situation erlaubt und genügend Platz für das Fahrrad vorhanden ist.
    Rollstühle, Rollatoren oder Kinderwagen haben ebenso wie Fahrgäste immer Vorrang vor Fahrrädern (wenn der Stellplatz belegt oder das Fahrzeug zu voll ist, muss das Fahrrad draußen bleiben. Und im Bedarfsfall muss der Fahrradfahrer mit seinem Zweirad Platz machen und das Fahrzeug verlassen.)
  • Auf Sonderlinien wie die Stadion- oder die Messe-Linie sind Fahrräder tabu.
  • Der Zustieg mit Fahrrad ist nur an den mit einem blauen Fahrrad-Symbol gekennzeichneten Türen möglich. In den Straßenbahnen ist es die vierte Tür, bei den silbernen Bussen die zweiten Türe.
  • Erlaubt sind nur Fahrräder normaler Bauart und Größe, nicht also Tandems, Fahrradanhänger, Liege- oder Lieferräder.
  • Zusätzlich zum Ticket für den Fahrgast ist eine Fahrrad-Tageskarte fällig: ein  Zwei-Zonen-Ticket für Kinder zum Preis von 1,70 Euro. Die Fahrradkarten der Deutschen Bahn gelten nicht.

Hinweis:

  • Klapp- und Falträder in geklapptem Zustand dürfen als Gepäckstück kostenfrei in jedem Fahrzeug zu jeder Zeit mitgenommen werden.

Augsburger Radlnacht am 16. Juli 2016

Radlnacht Augsburg

Am Samstag den 16. Juli 2016 wird erstmals eine „Radlnacht“ in Augsburg stattfinden. Wie beim Münchner Vorbild wird eine ca. 15 Kilometer lange Strecke durch die Innenstadt für den Autoverkehr gesperrt und die Fahrradfahrer und Fahrradfahrerinnen fahren im Konvoi durch die Straßen. Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm vor dem Start der Tour.

Bisher zielt das Innenstadtmarketing vor allem auf die autofahrende Kundschaft ab. Werden fahrradfahrenden Kunden künftig vom Stadtmarketing als eigenständige Zielgruppe umschmeichelt?

Mehr Infos: https://www.augsburg.de/aktuelles-aus-der-stadt/detail/1-augsburger-radlnacht/

Update: die Radlnacht ist vorbei, mein Fazit habe ich hier geschrieben: Augsburger Fahrradnacht rundum gelungen

Guerilla-Aktion

radfahren fahrbahn radfahren fahrbahn erlaubt

Über dem Bahnhofstunnel hängt seit gestern ein Transparent: Radfahren auf der Fahrbahn erlaubt

Wer hat das dort aufgehängt? Derjenige hat jedenfalls recht, denn an dieser Stelle darf der Fußweg mit dem Fahrrad, muss aber nicht benutzt werden.

Auf der anderen Tunnelseite gibt es ein ähnliches Geländer, noch ohne Banner. Dort wäre es auch sinnvoll eingesetzt, denn bergauf sind Radler langsamer und auf der Fahrbahn häufiger dem Zorn der Autofahrer ausgesetzt.

Hoffentlich hat der sorgfältig und sauber gemalte Aushang lange Bestand. Er ist mehr als ein schnell besprühtes altes Bettlaken. Es wurde aus einem Alten IKEA-Vohang (Model „MATILDA“) genäht, Buchstabenschablonen aus Wellkarton ausgeschnitten und das ganze mit Belton Molotow Dosen gesprüht.

Update:

Update 2:

auf Facebook hat das Augsburger Bauoberhaupt Herr Merkle den AZ-Artikel berichtigt, das Banner sei nicht von der Stadt aufgehängt worden. Mehr noch, es werde (und wurde bereits) von der Stadt entfernt und der Mensch, der es aufgehängt hat, bekomme eine Rechnung für die Entfernung, sofern er ermittelt werden kann.

Ich bin schon gespannt, wie dieser Banner-Krimi weiter geht.