Getagged: Streetart

Sieben Fahrradsättel auf einem steilen Treppengeländer

Sieben Fahrradsättel auf einem steilen Treppengeländer direkt am Rathaus im Herzen Augsburgs. Die Treppe heißt „Eiserne Treppe“, weil an der Rathausfassade schwere Eisenketten befestigt sind, an denen früher Gefangene angekettet wurden (ohne Gewähr). Ob man auf den Sätteln eine Rundfahrt machen kann?

Werbeanzeigen

Augsburger Streetart # 8

Ein ausgewachsener Gorilla, ein kleines böses Mädchen und eine der tausenden handgemalten Blumen im Stadtgebiet. Die gibt es inzwischen an jeder Ecke. Respekt.

Mehr zu den „Augsburgblumen“ des Blumenmalers:
http://www.neue-szene.de/nsa/index.php/artikel/show/id/2674

Tunnelstreetart – Bunte Bilder gegen die „Angströhre“

Ein enger, langer und dunkler Fußgängertunnel. Die „Angströhre“ der Augsburger.

Augsburg hat sich 2004 als „Kulturhauptstadt Europas 2010“ beworben. Eines der Bewerbungs-Projekte war:  die Unterführung wird mit klassischer Musik beschallt und ist Galerie für 28 an die Wand gemalte Kunstwerke.

Die Musik läuft heute noch. Eigentlich sollten alle drei Monate neue Bilder über den alten entstehen. Daraus wurde nichts. Die ersten 28 leben noch. Nur Schmierereien kamen dazu. Die Bewerbung zur Kulturhauptstadt misslang. Essen und das Ruhrgebiet wurden Kulturhauptstadt Europas 2010.

Die untere Reihe der oben gezeigten Fotos stammt aus dem Nachbartunnel (Sieglindenstraße). Dort sind Graffiti-Künstler zuhause. Hier wird ab und zu ein Motiv erneuert.

Mehr Augsburger Streetart

zwei ältere Sachen