Fahrradcodierung

So funktioniert eine Fahrradcodierung. Aus einem Setzkasten stellt man den Code zusammen, in diesem Fall das Wort „Bikekitchen“. Üblich ist ein Zahlen-/Buchstabencode, aus dem sich die Adresse und die Initialen des Besitzers ableiten lassen. Der ADFC bietet so etwas an.

Mittels der Raute wird der Code an die Fräse übertragen. Das gesamte System wird am Sitzrohr festgespannt. Man fährt nun die Buchstaben mit dem „Abnehmer“ ab und steuert so die Fräse auf der anderen Seite. Deren Frästiefe ist einstellbar. Da der Arm des Abnehmers deutlich länger als der Arm der Fräse ist, fällt der gefräste Schriftzug deutlich kleiner aus. Zuletzt kommt ein starker transparenter Aufkleber auf die Stelle, damit sich kein Rost bilden kann, denn die schützende Lackschicht wurde ja weggefräst.

Advertisements