Archiv für den Monat Oktober 2014

Schweißpistolenhalterung

schweißpistole halterung

Der „Aheadset“-Vorbau eines Fahrrads eignet sich hervorragend als universelle Halterung. Hat dein Schweißgerät-Fahrwagen keine Schweißpistolen-Halterung? Brutzel Dir einfach ein Rohr dran und klemme einen Vorbau fest.

So ein Ahead-Vorbau kann an vielen Stellen nützlich sein und Dinge festhalten. Die Montage ist durch die Teilung der Lenkeraufnahme einfach.

Werbeanzeigen

Besuch in der Werkbox3 in München

Auf Einladung von Inhaber Detlef Schmitz habe ich die Werkbox3 in München besucht. In diese Werkstatt kann man sich einmieten. Mit dem Maschinenpark sind Holz-und Metallarbeiten und allerlei anderes Zeug machbar. Die Fahrradeigenbauten haben mich am meisten interessiert, davon gibt es viel in der Halle zu sehen. Überall stehen Lastenfahrräder, Freakbikes und andere Eigenbauten herum. Material in Form von Schrotträdern gibt es in Hülle und Fülle. Zur Werkbox gehört auch ein Gartenprojekt und eine Werkstatt fast unter freiem Himmel. Detlef hat als Erweiterung neben die Halle einen Kuppelbau aus Fahrradfelgen gebaut. Das Dach ist erstaunlich stabil.

Überall stehen Lastenräder herum, in unterschiedlichen Baustufen:

Fahrradteile als Baumaterial gibt es rund um den Arbeitsplatz genug:

Und auch sonst gibt es viel zu entdecken, vom umgebauten Kleinkindrad bis zum Hochrad:

Das ist Teil der Augsburger Fahrrad-Nord-Süd-Achse

Woran erkennt man theorielastige Verkehrsplanung? Die Menschen suchen sich andere, eigene Wege. Am Königsplatz legen Fußgänger und Fahrradfahrer einen Trampelpfad in die Wiese, weil das ihrem Wunschweg entspricht. Dieser neue Streifen liegt auf der Nord-Süd-Achse für Fahrradfahrer. Sie sollen über die Fuggerstraße und den Königsplatz Richtung Göggingen bzw. Haunstetten fahren. Die direkte Verbindung Schaezlerstraße wurde für den Autoverkehr optimiert. Die Königsplatzüberquerung war bisher nur im Zickzack möglich. Mit dem neuen Weg ist die Verbindung etwas direkter geworden und entspricht der Sichtachse.

Weitere Informationen:
Die Beratungsagentur für Fahrradstadtplanung „Copenhagenize“ untersucht sogenannte „Wunschlinien“ (desire lines) der Fahrradfahrer und baut dementsprechend die Infrastruktur um. http://copenhagenize.eu/portfolio/port23.html

Die Universität in Oregon USA hatte auf ihren Campusgrünflächen zunächst keine Wege angelegt. Bald bildeten sich Trampelpfade, die die Wunschrouten der Studenten markierten. Diese Wege wurden nachträglich befestigt. http://de.wikipedia.org/wiki/University_of_Oregon#Campus