Straba-Klappi-Mitnahme: schon wieder Probleme

klappradmitnahme straßenbahn

Ich steige mit dem Klappi in die Straßenbahn und stelle es am Kinderwagen-/Rollstuhl-Bereich ab. An der nächsten Haltestelle steigt ein Mensch mit Behinderung im Rollstuhl zu. Ich stehe auf, mache Platz und gehe mit dem Klapprad ein paar Sitze weiter. Von vorne erschallt ein Ruf:

Fahrer: bringen Sie das Fahrrad bitte raus.
Ich: das ist ein Klapprad.
Fahrer: Fahrräder sind nicht erlaubt.
Ich: ja, aber das ist ein Klapprad.
Fahrer: es ist egal, ob es einen Platten hat.
Ich: kein PLATTEN, ein KLAPPrad! Die Mitnahme ist seit zwei Wochen erlaubt.

Funkstille in meine Richtung. Der Fahrer funkt die Zentrale an. Ich setze mich, nichts passiert. Nach zwei Haltestellen frage ich ihn, ob er das denn nicht wußte. Er antwortet, er hätte bei der Zentrale nachgefragt und die hätten ihm gesagt, es wäre in Ordnung, wenn das Fahrrad eingeklappt wäre.

Fazit: der Fahrer kannte die neue Regelung nicht, dass die Falt-/Klappradmitnahme inzwischen erlaubt ist. Die Stadtwerke hat ihr neues Angebot groß in der Presse beworben, aber nicht allen Fahrern Bescheid gesagt.

Die Erlebnisse meiner ersten Klappradmitnahme, die ebenfalls nicht reibungslos verlief, habe ich hier geschildert: Ganz wichtig: zuerst klappen, dann einsteigen

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: Jetzt klappt es doch! |