I survived the german autobahn

Ich war mal wieder unterwegs auf der Autobahn, als Beifahrer. Keine besonderen Vorkommnisse. Keine Ablenkung auf der Strecke. Hier zählt nur das automobile Vorwärtskommen. Alle im selben Boot, alle in eine Richtung.

Zurück dann mit dem Zug. Zugausfall, dreimal umsteigen, Fahrzeitverlängerung. Gespräche mit Mitreisenden. Sozialstudien. Rollkofferkommandos am Bahnsteig. Schokoriegel aus dem Automaten. Zeitung lesen. Dreckige Toiletten, schaukelnde Waggons. Die Sitznachbarin kämpft am Laptop mit dem Texten eines Werbebriefes. Bullshitbingo und Plattitüden aneinandergereiht.

Aus dem Auto sieht man Autos, im Zug sieht man Menschen.

Advertisements