Mit anderen Augen

Seit meiner Beschäftigung mit Fahrradkultur und dem Verschrotten des eigenen Autos vor fünf Jahren hat sich nach und nach mein Blick gewandelt. Hätte ich früher so einen Park-and-Ride-Platz neutral betrachtet, sehe ich heute vor allem die Nachteile, die mit unserer KFZ-Hegemonie verbunden sind. Nicht in Sachen CO2 und mittelbarer Umweltbelastung, sondern bezüglich der direkten Lebensqualität. Der Platzverbrauch. Der Lärm der Autos. Die Gefahren. Die Abhängigkeiten vom KFZ. Die Ausrichtung der Stadt auf den motorisierten Individualverkehr. Diese Sichtweise wird sich nicht mehr ändern. Es gibt einfach keinen sinnvollen Grund, wieder umzudrehen.

Advertisements