Einmal am Tag an die Grenzen gehen

Einmal am Tag an die körperlichen Grenzen gehen. Das geht mit dem Fahrrad ganz einfach. Auf dem Weg in die Arbeit gibt es vielleicht eine kleine Steigung oder ein gerades Stück, auf dem man die Beine so richtig zum Brennen bringen kann. Die Pumpe rast, das Blut pocht, die Lunge ächzt. Nur für eine halbe Minute. Das reicht schon. Man pustet sich so richtig durch, wird wach und frisch und der Körper freut sich. Denn dafür ist er gebaut. Das gilt übrigens auch und besonders für Kinder. Es gibt viele Menschen, egal ob alt oder jung, die dieses Gefühl des Auspowerns im Alltag nicht mehr erleben. Wenn es gut läuft, vielleicht einmal die Woche im Sportverein. Wenn man es täglich mcht, merkt man schnell Fortschritte. Bergauf noch mal beschleunigen zu können, ist ein gutes Gefühl.

Advertisements