Der ideale Fahrradhändler

fahrradhändler

Symbolfoto

Der ideale Fahrradhändler

  • liebt Fahrräder mehr als Geld.
  • rät auch mal vom Modell/Kauf ab, wenn er Zweifel an der Eignung des Rades für den Käufer hat.
  • bevorzugt reparieren statt austauschen/neu kaufen.
  • bemüht sich auch bei Kleinstreparaturen.
  • gibt Tipps, wie man es  selbst machen kann.
  • Kümmert sich um die Fahrradkultur seiner Stadt.
  • Redet nicht schlecht über ein altes oder billiges Kundenfahrrad.
  • verkauft kein unnötiges Zubehör als „unbedingt empfehlenswert“.
  • hat seinen Laden nicht am Stadtrand, weil dort die Käufer mit dem Auto kommen (müssen).
  • achtet auf Ergonomie, nicht nur Ökonomie.
  • ist freundlich zu (Fahrrad-)Passanten, die nur mal eben eine Luftpumpe ausleihen wollen.

versucht damit, neben den Discountern, Stadtrand-MEGA-Stores und Internethändlern zurecht zu kommen. Dass es geht, zeigt der ein oder andere innovative, aufgeschlossene und veränderungsbereite Augsburger Fahrradhändler.

Advertisements