Schweißen

Achtung: es geht hier nicht um Schweißen im fachlichen Kontext, sondern um wüstes Brutzeln. Jeder Fachmann wird die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Es ist also offiziell eine Anleitung dafür, wie man es nicht machen soll.

Inoffiziell ist es ein Bericht darüber, dass das Schweißen wie viele andere handwerkliche Arbeiten im hauslichen Umfeld durchgeführt werden kann, ohne Profiansprüchen genügen zu müssen.

Ein Mindestmaß an Sorgfalt und Sicherheit ist nötig. Brandschutz, Schweißrauchablüftung und persönliche Schutzausrüstung (geeignete Schutzmaske und Handschuhe) sind Pflicht.

Eine gesunde Hemmung vor diesem Teufelswerkzeug, das da blitzt und sogar Metall verschmilzen lässt, ist meistens vorhanden. Dazu eine Gasflasche, die mit 200 bar Druck befüllt ist und durch Wände schießt, wenn sie umfällt und dabei der Druckminderer abreißt.

Ein weiteres Thema ist der übliche Haushaltsstrom, dessen Sicherung bei besseren bzw. stärkeren Schweißgeräten durchknallt.

Man kann sich trotz aller Hindernisse an das Schutzgas-Schweißen herantasten und durch viel Übung seine Vorhaben umsetzen. Mit der Zeit wächst dann das Verständnis für Schweißtechnik, Materialeigenschaften und Verarbeitung. Es ist unheimlich befriedigend, mit Metall zu arbeiten uns es in beliebiger Form dauerhaft verbinden zu können.

Auf den Fotos sieht man den Fahrradrahmen-Bau eines Spezialfahrrads, die Ansprüche orientieren sich dabei in etwa an diesen vergleichbaren Modellen: https://a2011.wordpress.com/2011/09/28/die-grose-tall-bike-show/

Advertisements