Katakura renoma Paris von 1964

Dieses Katakura-Fahrrad aus dem Augsburger Fahrradmuseum ist für europäische Augen ein Freakbike. Wegen der üppigen Beleuchtungsanbauten. Es hat sogar Blinker und erinnert an die japanischen Dekochari-Fahrräder. In meinen Augen ist es das interessanteste Stück des Museums. Es hat 5 Gänge mir einer Knüppelschaltung auf dem Oberrohr.

Auf dem Fahrrad habe ich folgende Aufschriften gefunden:

  • electron winker silk sports
  • electron flasher
  • importateur m. bellouard
  • Katakua cycle high speed tire silk sports GSSRD (oder GSSRO)

Katakura Silk war ein japanischer Fahrradhersteller. Das Unternehmen war einst größter japanischer Hersteller von Seide. Während des zweiten Weltkriegs produzierte die Firma Flugzeugteile in einer Fabrik in der Nähe von Yokota. In den 50er begann die Fahrradproduktion. Bis in die 80er Jahre hinein wurden Fahrräder hergestellt, darunter auch Klapprad-Modelle. Das japanische Rennrad-Team fuhr bei den Olympischen Spielen in Tokio 1964 Fahrräder von Katakura Silk, bei den japanischen Keirin-Rennen hatten sie ebenfalls einen guten Ruf.

Der Slogan: Only the „Silk“ runs smooth as a Silk.

Noch mehr Infos und ein Prospektbild aus den 50ern: http://www.proteanpaper.com/scart_results.cgi?comp=howiebik&framed=0&part=Katakura%20Silk%20Bike&scat=1&scatord=desc&scatall=no&skey=norm&srkeyall=NEW&srkeywords=&srcateg=

Advertisements