Augsburger Fahrradmuseum

Im Keller von „Kette und Kurbel“, dem Augsburger Fahrradrecycling-Projekt, haben die Mitarbeiter die seltensten, ältesten und interessantesten Fahrräder zu einem kleinen Fahrradmuseum zusammengestellt.

Sie haben – soweit recherchierbar – Informationen zu den Fahrrädern auf Schautafeln ergänzt.

Das Museum wird nach und nach erweitert, im Keller nebenan lagern einige besondere Fahrräder, die noch für das Museum hergerichtet werden.

Feste Öffnungszeiten hat die Ausstellung nicht. Geöffnet wird zu besonderen Veranstaltungen, zuletzt bei „Augsburg open“. Mit Glück öffnen die Mitarbeiter auch auf Nachfrage im Fahrradladen von Kette und Kurbel. Je nachdem, wie viel gerade los ist und wie höflich und freundlich man darum bittet.

Mehr Infos zu Kette und Kurbel bzw. zum Träger „BIB Augsburg“: http://bibaugsburg.de/website/cms/front_content.php?idcat=98

In den nächsten Tagen werde ich hier ein paar von mir ausgewählte Modelle aus dem Museum genauer vorstellen.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: Scheunenfunde | a2011 - Fahrräder; Ideen