Klapprad im ICE

Kein modernes Brompton, sondern ein altes 70er Jahre-Klapprad. Das muss für die ICE-Mitnahme als Gepäckstück verpackt werden. Nach dem Zusammenklappen ist es doppelt so breit wie ein normales Fahrrad. Und trotz versenktem Lenker und Sattel immer noch recht groß. Die Pedale müssen ab, der Rest eingepackt werden. Ein dicker 240-Liter-Müllsack passt. Mit alten Schläuchen fixiert: fertig. Damit es beim Einsteigen keine Diskussionen gibt. Die sind nämlich vergeblich, weil der ICE nur drei Minuten hält und ein „njet“ des Schaffners praktisch Gesetz ist.

Advertisements