Archiv für den Monat August 2012

Baumtransport

Na ja, es ist eigentlich nur ein großer Ast. Aber doch so ausladend, dass der lange und breite Anhänger kaum zu sehen ist. Bei Passanten hat das Gespann ziemlich Aufmerksamkeit erzielt.

Fahrradtour mit alten Fahrrädern / Fahnenhalter

Ein paar Freunde machen jedes Jahr eine längere Fahrradtour, ausschließlich mit alten Fahrrädern. Einer hat über dem Rücklicht Fähnchenhalter angebracht. Selbst gebaut: dünne Röhrchen am Ende plattgeklopft, leicht gebogen,  durchbohrt und festgeschraubt. Als die Tour nach Italien ging, waren die italienische und die bayrische Flagge dabei.

Die alten Tour-Fahrräder sind mit modernen Reifen ausgestattet und haben Packtaschen. Ansonsten kein modernes Zubehör. Keine Schaltung. Spannende Idee!

Hier auf dem Foto sind auch neuere Fahrräder zu sehen, diesmal war es wohl ein gemischter Ausflug.

Bonsai-Fahrrad

Ein Fahrrad so klein wie ein Schuhkarton. Fast jedenfalls. Sehr stabil, genug für 80 Kilogramm Fahrergewicht. Zu fahren für einen Erwachsenen nur mit Übung.  Knie auseinander, breitbeinig und mit den Armen schmal vor der Brust. Aber es geht. Für Kinder allemal.

Jousting

Bike-Jousting ist Lanzenstechen auf dem Fahrrad. Wie auf dem Ritterturnier. Für die Harten auf Tallbikes, für die Zarten auf Kleinfahrrädern. Mit vorne gepolsterten Kunststoff-Wasserrohren. Mit Plüschtierspitze.

Profi-Rikscha

Ein Velotaxi von Veloform. Fahrgestell aus Vierkantrohren mit dicker Gabel. Aufbau aus Kunststoff, mit acht Schrauben befestigt. Relativ wetterfest und blickgeschützt für die Passagiere. Elektrounterstützung. Sehr enger Wendekreis. Scheibenbremsen hinten, V-Brake vorne.

Fahrräder en miniatur

Rikscha, Fahrrad, Dreirad

Kettler-Alurad mit Eigenbau-E-Motor

Ich sehe keine Steuerungseinheit. Ich sehe eine blindvernietete Batterie/Akku-Abdeckung. Ich halte es für einen Eigenbau – oder für ein ganz frühes Herstellermodell. Das Rad ist eingestaubt, es scheint längere Zeit nicht bewegt worden zu sein.

Fahrradgrill

DIE Eigenbau-Idee des Sommers: ein Grill aus einem alten Herren-Fahrrad. Klappbar. Ein kaputtes Fahrrad, eine Metall-Säge, ein paar dicke Schrauben. Jetzt noch Löcher bohren und alte verchromte Speichen oder anderen geeigneten Draht als Grillrost einziehen – oder einen vorhandenen Rost einfach oben auflegen: fertig!

Blasen!

Keine Blase am Zeh vom Laufen in zu engen Schuhen. Keine Fellatio. NEIN: Blasen am Fahrradmantel! Wie konnte das passieren?

Landlust mitten in der City für Stadteier und Landkinder

Die Cityfarm Augsburg betreibt einen 700 qm großen Garten als Natur- und Umweltbildungsort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Themengebiete sind ökologischer Gartenbau, artgerechte Tierhaltung sowie Sensibilisierung der Menschen für die Zusammenhänge von Ernährung, Gesundheit, Naturnähe, Ökologie und Umwelt.

Um so eine Cityfarm autofrei betreiben zu können, ist ein großer Fahrradtransportanhänger nötig. Die Cityfarmer haben einen alten XXL-Anhänger flott gemacht und wunderschön bemalt. Er fährt mit kurzer Deichsel sehr knapp hinter dem Fahrrad, was ihn sehr laufruhig macht. Das Fahrgestell ist gefedert, mit Trabbi-Stoßdämpfern. Der abnehmbare Deckel kann in Tapeziertisch-Art ausgeklappt werden.

Die Gestaltung des Anhängers übernahm der Kommunikationsdesigner Jens Börner. Er bemalte den Anhänger als Teil seiner Abschlussarbeit des Studiengangs Kommunikationsdesign und Interaktive Medien an der FH Augsburg. Die Bachelorarbeit beinhaltete das gesamte Markenerscheinungsbild der Cityfarm Augsburg.

http://cityfarmaugsburg.wordpress.com/