Archiv für den Monat Juni 2012

Schwer zu beschreiben: Minidreirad?

Ein Eigenbau. Ein Dreirad. Sehr kurz, sehr niedrig. Sehr kleine Räder. Im Alltag mit Wetterschutzhaube. Autokennzeichen als Schutzbleche, schön rund gedengelt.

Mango

Ein schneller Flitzer in gelb mit rotem Heckstreifen.

Isarrider

Er ist kein Easy Rider, er ist der Isarrider. Mit Blaulicht auf dem Kopf, viel Beleuchtung am Fahrrad, einer extrem lauten Hupe und einem Riesenscheinwerfer unter dem Lenker.

Grünzeugfahrräder

Um die Umweltfreundlichkeit der Fahrräder zu demonstrieren, hat diese Familie einfach frisches Grünzeug an ihrem Fahrrad angebracht.

Fröhlicher Einradclown


Einradfahren macht glücklich und stolz.

Chopper- und Lowriderparade

Ein Einzelstück neben dem anderen. Besonders lang, besonders tief, besonders ausgefallen.

Nette Leute, die Chopperfahrer. Interessante Gespräche, kurze Probefahrten: alles möglich. Auf der Radlnacht München 2012.

„Tandem“ für 10

Das heißt dann wahrscheinlich „Decadem“.

Motorrad-Gabel, dicke Rohre, breite Achse hinten: eigentlich ist es ein Dreirad. Besser so, balancieren mit 10 Fahrern scheint unmöglich.

kafkaesk

Dieses Rad ist nicht kafkaesk, nicht „auf rätselhafte Weise unheimlich, bedrohlich“. Es ist einfach nur liebevoll und aufwendig gestaltet. Mit der Hand bemalt, mit Notenschlüsseln, Farbklecksen und dem wiederkehrenden Schriftzug „Kafka“.

Dirty Bad Boy

Ein gefährlicher Rebel „von der Stange“. Mit Flammendesign auf dem Hinterradgummi.