Tandemfahren auf Hiddensee

So flach und doch so unbequem.

Auf Kachelmanns kleiner Wetterinsel habe ich das Tandemfahren kennengelernt. Vorne und hinten. Auf einem geschundenen Verleih-Fahrrad (Nr. 5). Mit kaputter Schaltung, laschen Bremsen und festgerosteten Sattelrohren. Der Rahmen zu weich, die Schlaglöcher und Pflastersteine zu hart.

Bis zur allgegenwärtigen Heidelandschaft mit ihrem tiefen Sand. Fahren unmöglich. Selbst Durchschieben extrem schweißtreibend. Auf ganz Hiddensee gab es nur einen kurzen Kilometer gut geteerter Straße für Höchstgeschwindigkeitstests. Und der war bevölkert mit Rentnern, Radlern, Kindern und Hunden. Toll war’s trotzdem.

Hiddensee ist autofrei. Auf der Insel gibt es mindestens sechs Fahrrad-Verleiher mit geschätzten 300 Verleihrädern. Mehr als Fahrradbummeln ist aber nicht drin.

Advertisements