Das DIN-Fahrrad

Ein Fahrrad mit diesem Aufkleber erfüllte die Anforderungen der deutschen Sicherheitsnorm für Fahrräder. Das war die  DIN 79100-2, genannt „DIN Fahrrad„, aus dem Jahr 1978. DIN steht für „Deutsche Industrie-Norm“ und später „Deutsches Institut für Normung“.

Die DIN 79100 gibt es nicht mehr. Inzwischen gelten europäische Normen. Zum Beispiel die DIN EN 14764 „City- und Trekking-Fahrräder – Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“ und weitere Normen für Geländefahrräder (Mountainbikes), Rennräder, Kinderfahrräder, Zubehör und andere Sparten.

Das DIN-konforme Fahrrad hatte 22 Anforderungen an die technische Ausstattung zu erfüllen: http://www.smolik-velotech.de/glossar/d_DIN.htm

Auszüge:

  • Der auf das Vorderrad wirkende Handbremshebel muß am Lenker /rechts montiert sein. Die Hebelenden sind kugel- oder tropfenförmig.
  • Schutzblechenden: Sie müssen entgratet, umgebördelt oder auf andere Art dauerhaft entschärft sein.
  • Sattelklemmschraube: Wenn Schraubenende mehr als 8 mm übersteht, muß es mit Hutmutter oder Kappe abgedeckt sein. Die Mindesteinstecktiefe 55 mm, bei BMX 90mm muß an der Stattelstütze markiert sein.

Was der Aufkleber als Qualitätskennzeichung genau bedeutet, steht hier: http://www.dincertco.de/de/verbandszeichen.html

Advertisements