Archiv für den Monat August 2011

Rechtsfrage: Ein Fahrer, zwei Fahrräder – erlaubt oder verboten?

Es geht um das Mitführen eines zweiten Fahrrades während der Fahrt. Wie auf dem Bild. Darf man das?

Es ist nicht ausdrücklich verboten. *yeah*

Aber man ist nah dran an Ordnungswidrigkeiten. *Mist*

Gleiches gilt für Fahrradfahren mit Regenschirm. *aha*

Es liegt also am Ermessen des Verkehrspolizisten bzw. beim Widerspruch gegen einen Strafzettel am Ermessen eines Richters. *Shit*

Das sollte einen nicht daran hindern, es zu tun. Aber tue es klug. Verhalte Dich umsichtig. *right*

Passende Zitate:
„Es gibt kein ausdrückliches Verbot für diese Art, ein zweites Rad mitzuführen. Allerdings […] gilt die Straßenverkehrsordnung. Man muss also stets Rücksicht und Vorsicht walten lassen. Insofern kann im Einzelfall durchaus eine Ordnungswidrigkeit vorliegen. Am Ende müsste ein Gericht die konkreten Umstände bewerten und entscheiden.“

„Es gilt das Opportunitätsprinzip. Das bedeutet, dass die Verfolgung solcher Verstöße „im pflichtgemäßen Ermessen“ der Vollzugsbeamten liegt.“

„Der Fahrzeugführer darf nur so schnell fahren, dass er sein Fahrzeug ständig beherrscht.“

Grünes Monster-E-Bike

Die Farbgebung erinnert mich an den Monster-Truck „Grave Digger“. Die beiden Stoßdämpfer hinten halte ich für überdimensioniert. Einer hätte gereicht, oder? Ist wohl konstruktiv bedingt … Der Flitzer heißt übrigens ELMOTO und läuft als Elektro-Kleinkraftrad. Der Begriff „Bike“ ist in diesem Fall zweideutig: denn es gibt keine Pedale. Die wären ein eindeutiges Indiz für ein Fahrrad. Die Firma heißt ID-Bike. Auch Motorräder werden „Bike“ genannt. Erstmals vorgestellt wurde das Teil auf der Fahrradmesse Eurobike. Es liegt gedanklich wohl näher bei den Fahrrädern als bei den Rollern, Mofas und Motorrädern.

Und jetzt die wichtigste Frage: wofür sind die beiden kleinen Spiegel am Lenker?

Fahrradabschleppdienst für Kinderräder

Das schwarze Lastenfahrrad ist mir im Vorbeifahren aufgefallen. Wegen des großen Aufbaus und der großen 26-Zoll Räder vorne. Ich habe gegoogelt: es ist ein Pedalpower Kinder-Transport-Rad (KTR). Ein Knicklenker mit gefedertem Aufbau. Beim Fotografieren habe ich dann den hinteren Anbau gesehen. Den kann man ausklappen und das Vorderrad eines Kinderfahrrades befestigen und so ein Fahrrad mit Kind „abschleppen“. Das Kind kann mittreten. Das Teil heißt FollowMe Zugsystem bzw. Tandemkupplung.

Der Lenker kam mir komisch vor, es ist vom Fahrer weg gerichtet. Damit kann man wohl mit mehr Kraft einlenken, denn der Vorderbau will ohne Servounterstützung bewegt werden. Die Lenkbewegung kommt wahrscheinlich mehr durch Drücken als durch Ziehen zustande.

Gibt es so ein Abschleppsystem auch für größere Fahrräder? Beim FollowMe darf das gezogene Fahrrad nur 20 Zoll groß sein. Interessant wäre es aber, ein (nicht besetztes) größeres Rad tatsächlich abschleppen zu können. Infos über ein entsprechendes System gerne an: kontakt at rosenaustadion.de

Edelschrauber: das Eigenbau-Neigetechnik-Trike

Diesen Kurvenneiger finde ich beachtlich. Der Erbauer nennt es „Neigetrike mit faltbarem Hinterbau ICE“. keine Ahnung, was das bedeutet. Wahrscheinlich kann man das Trike für den Transport mittels Klapptechnik kleiner machen. So ein Fahrwerk zu konstruieren, bedarf viel Erfahrung in Sachen Fahrdynamik und Fahrwerktechnik. Vom handwerklichen Geschick ganz zu schweigen.

Yellow-Cab-Fixie

…  ich habe gedacht, das Design ist selbst gemacht. Das gibt es aber fertig zu kaufen (Specialized Langster „New York“) …
…  ich steh‘ mehr auf selbstgemachtes Design …

Die rollende Plakatwand

Plakate auf Hartfaserplatten stehen oft am Straßenrand. Als Werbung für Parteien und Veranstaltungen. Sie werden mit Kleister auf die Platten geklebt. Das Ganze mit Kabelbindern oder Draht ans Fahrrad binden? Gute Idee, das fällt auf. Nur fahren kann man damit nicht mehr, weil die Pedale blockiert werden. Es könnte klappen, wenn man sich auf ein Plaket hinten beschränkt.

Kind, Hund, Katze, Maus


Das alles und noch viel mehr kann mit dem Fahrrad transportiert werden. Für den Kindersitz auf dem Gepäckträger gibt es nur eine Voraussetzung: der Fahrer darf nicht vollschlank sein. Sonst wird es zu eng für den Sozius: http://3.bp.blogspot.com/_wb8bAl1P-N0/TSsVNaHcljI/AAAAAAAASYA/BNfx1PclESI/s1600/child%2Bseat.jpeg: Hilarious fat mom squeezes little kid on child seat (Picture).

Spray Paint Bicycle

Die schnelle Art, sein Fahrrad auffällig zu gestalten: zwei Spraydosen rosa und grün – und los geht’s.

Es geht allerdings noch gröber. Hier hat der Künstler wenigsten Pedale, Griffe und Sattel ausgespart. Dafür hat er den Dynamo komplett eingenebelt und die Felgenränder besprüht. Die Bremsbeläge haben danach die Farbe wieder abgerubbelt.

Der Schirmradler

Ich bin ein Schirmradler – und das ist auch gut so. Denn so bleibt die Hose ziemlich trocken. Ich nehme den Regenschirm in die rechte Hand, weil ich mit links besser lenken kann. Die Rücktrittbremse muss reichen. Bei meinem Tempo kann ich sowieso jederzeit während der Fahrt absteigen.

Es gibt auch DIY-Ideen für Regenschirm- und Sonnenschirm-Halterungen am Fahrrad. Sie können auch als Fahnenhalter verwendet werden. Eine davon ist hier zusehen, eine umgedrehte Sattelstütze:

Mädchenrad wie aus dem Märchen

Es war einmal ein Mädchen, das hatte ein Fahrrad. Ein langweiliges Fahrrad. Ein Fahrrad, wie es viele andere auch haben. Das Mädchen aber träumte von einem besonderen Fahrrad. Mit Blumen geschmückt, von Ketten behangen, in bunten Farben. Also machte sie es einfach selbst und gestaltete sich ihr Traumfahrrad. Und wenn sie nicht gestorben ist, fährt sie heute noch damit durch München.

Die Moral von der Geschicht: vergiss deine Träume nicht.