Schwingsattel mit Leder-Satteldecke und zentraler Druckfeder

Schwingsättel findet man vor allem auf Motorrädern. Sie werden dort bei älteren Modellen mit ungefederter Hinterachse eingesetzt, oder wenn die Federung oder Sitzbankpolsterung für komfortables Fahren nicht ausreicht. Am häufigsten sind sie auf  Starrahmen-Harley-Davidson-Motorrädern und frühen Vespa-Motorrollern montiert.

Für Fahrräder bietet Wittkop ein Modell an. Auf dem fotografierten Modell ist allerdings keine Herstellerangabe zu finden. Die Plakette des Herstellers sitzt sonst oft festgenietet am hinteren Abschluss der Satteldecke.

So ein Sattel verfügt über ein Schwing-Feder-Untergestell mit mittig angebrachter starker Druckfeder und per Federnetz und Polsterung der Satteldecke bequem gefederter Sitzfläche. Nicht schlecht, was?

Update: der Besitzer hat sein Rad hier entdeckt und mir gemailt, dass es ein Brooks-Sattel ist. Danke!

 

Werbeanzeigen