Ende eines Fahrradlebens

Dieses traurige Exemplar gibt es geschenkt. Trotzdem: ich denke, das ist das Ende seines Fahrradlebens. Sobald die Stadtreinigung kommt. Selbst mit Engagement und Gebrauchtteilen im Keller: ohne Not wird daraus kein Renner mehr. Es lohnt nicht den Aufwand. Selbst fürs Ausschlachten ist nicht viel dabei.

Einzige Chance auf Verwertung: jemand möchte aus Fahrradteilen ein Möbelstück bauen oder ein Kunstwerk gestalten. Einen Kronleuchter aus einer alten Felge. Oder ein Windrad, aus dem Vorderrad nebst Nabe und Gabel. Vieles ist möglich.