Fahrradspiele

Nicht online. Keine Brettspiele. Sondern mit echten Fahrrädern, draußen. Was kann man da machen? Ich habe drei Ideen gefunden, die mir gefallen:

Absteigen
Gespielt wird auf einer begrenzten Fläche, z.B. einem Basketballplatz. Alle fahren durcheinander. Ausgeschieden ist, wer seinen Fuß absetzen muss. Blockieren und Abdrängen ist erlaubt. Je nach Laune auch der Hand- und Fußeinsatz gegen die Mitspieler. Die Abgestiegenen legen ihre Fahrräder zu einem Kreis. Sie verkleinern damit nach und nach die Spielfläche.

Schneckenrennen
Eine in der Breite begrenzte Strecke möglichst langsam befahren. Stehenbleiben ist dabei erlaubt. Jedoch ohne Bodenkontakt der Füße. Je schmaler der Weg, desto schwieriger. Der Langsamste gewinnt. Eine Stoppuhr ist sinnvoll. Die meisten Handys haben eine eingebaut. Oder auf zwei Bahnen nebeneinander fahren und direkt vergleichen.

Tipp: für einen Euro eine Kiste Straßenmalkreide für Kinder kaufen und damit die Spielflächen markieren.

Ein Spiel mit mehr Vorbereitungsaufwand:

„Auf Montage“
Ein Fahrrad in Einzelteile zerlegen. Die verschiedenen Teile oder Baugruppen als Wegstationen auslegen. Wie eine Schnitzeljagd. Gemeinsam suchen und Stück für Stück das Fahrrad zusammenbauen. Eine Transportmöglichkeit (Fahrradanhänger) mitnehmen, Werkzeug einpacken. Gewonnen hat die Gruppe, wenn sie das Fahrrad fahrbereit bekommt und vorführen kann.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ein simples Spiel mit Fahrradreifen « a2011 – Fahrräder; Ideen