Archiv für den Monat März 2011

Schutzblech-Ornament: filigraner Fahrradschmuck

Nur auf dem vorderen Schutzblech, und nur auf dessen rechter Seite. Das rote Ornament ist trotzdem ein auffallender Blickfang auf diesem ansonsten schmucklosen Hollandrad. Eine gute Idee, die Schutzbleche für Dekoration zu nutzen. Sie sind, weil sie flacher sind, einfacher zu bemalen als die Rahmenrohre. Vor allem bei kleinteiligen Motiven.

Gelber Schlauchomat

Die blaue Schwalbe-Variante habe ich schon vorgestellt. Dieser gelbe Kasten ist das Pendant von Continental. Es gibt über 300 davon in Deutschland und etwa 200 im europäischen Ausland.

Es sind umgebaute Zigarettenautomaten. Auf diesem hier steht per Edding www.schlauchomat.de geschrieben. Das ist eine Website, die die GPS-Daten aller Standorte zum Download anbietet.

Ein Mars-Fahrrad mit riesengroßem Halogenscheinwerfer

Diese alten Mars-Fahrräder von Quelle sieht man nur noch ganz selten. Obwohl sie in großen Stückzahlen verkauft wurden. Das ist wie beim VW Golf der 1. Generation. Einst Massenauto, heute nur noch etwa 4.500 mal zugelassen.

Kabelbinder galore

Ein Freund hat diese Arbeit fotografiert. Das hat der Konstrukteur aber gut gemeint. Ich würde diesen Kabelbindern mehr zutrauen. Und allein schon die Vorstellung, die alle einzeln dranzufummeln. Das hat sicher eine Stunde gedauert.

Jetzt ist allerdings der sichere Transport von frisch gebackenen Ziegelsteinen kein Problem mehr. Ich selbst musste mal einen großen, 12 Kilo schweren Schraubstock vom Flohmarkt auf dem Gepäckträger bis nach Hause radeln. Dafür hätte ich mir so ein belastungsstarkes System auch gewünscht.

 

ADFC Augsburg: jetzt auch Mountainbiketouren

… von harmlos bis halsbrecherisch: die Kombination „Westliche Wälder“ und Tourenleiter Christoph ergibt ein vielseitiges Programm.

Es gibt noch mehr im dicken Tourenprogramm:

  • Familientouren
  • langsame oder schnelle Touren
  • schwere Radtouren mit langer Strecke und längeren, auch starken Steigungen
  • Liegeradtouren

Download: http://www.adfc-augsburg.de/images/stories/downloads/tourenprogramm_internet.pdf (1,4 MB)

Schweizer Militärfahrrad

Dank einer Freundin kann ich dieses Fahrrad vorstellen: ein Militärfahrrad aus der Schweiz. Dazu gibt es eine interessante, informative Seite, die sich – wie man es selten erlebt – auf das Wesentliche beschränkt: http://www.militaervelo.ch/.

Demnach handelt es sich hier um ein Militärfahrrad 05, von 1905 bis 1989 gebaut. Dem Zustand nach dürfte es sich um ein spätes Modell handeln. Kenner können das wahrscheinlich anhand des Nummernschildes taggenau bestimmen – ich aber nicht …

Mehr Infos auch unter http://www.militaerrad.de

German engineering

Ingenieursarbeit aus Deutschland wird weltweit geschätzt und respektiert. Hier sieht man, warum: Das Runde muss ans Eckige. Das ist gar nicht so einfach. Ein Adapter! Ein Adapter ist die Lösung. Und das Pannenwerkzeug ist ab sofort immer an Bord. Genial einfach – einfach genial.