Archiv für den Monat Februar 2011

Seltsames Fahrrad-Piktogramm

Dieses Bildchen ist mir heute zum ersten Mal aufgefallen. Dabei komme ich seit langem fast täglich daran vorbei. Es klebt auf Kniehöhe und ist nur 10 x 10 cm groß. Es ist dort genauso schlecht erkennbar wie hier als kleines Bild (wird per Klick größer).

Das Fahrrad ist seltsam dargestellt. Der Sattel in Form, Neigung und Größe wirklichkeitsfern. Die Kurbeln geschwungen, wie sie in der Praxis nicht zu finden sind. Der Gurt sieht aus wie eine Kobra vor dem Biss. Da der Haken am oberen Ende nicht gezeichnet ist, wird die Funktionsweise nicht ersichtlich.

Mit dem Rollgurt sollen Fahrräder im Zug gesichert werden. Der Befestigungsgurt kann dazu unten am Sitz herausgezogen und zwischen den hochgeklappten Sitzen eingehängt werden. Die Rückzugsautomatik strafft das Gurtband wie bei einem Autogurt.

Zwei alte Zapfsäulen


Nicht nur an den Automobilen erkennt man, wie sich die ölgetriebene Mobilität entwickelt. Auch die Tankstellen haben sich verändert. Statt kleiner Zapfsäulen wie auf den beiden Bildern sind es heute große Tankstellen mit vielen Zapfstationen. Schneller tanken – schneller fahren – schneller ankommen – schneller wieder zurück.

Als Erwachsener Fahrradfahren lernen

Ich habe nicht darüber nachgedacht, bis ich von einem speziellen Kursangebot erfahren habe: es gibt Erwachsene, die nicht das Fahrradfahren gelernt haben. Im Kindesalter, so ab 4 Jahren, startet meistens die Radkarriere – wenn die Eltern dafür sorgen.  Bleibt das aus, wird es schwierig. Ohne elterliche Unterstützung ein Fahrrad besorgen und fahren lernen? In der Jugend kann das ein zu große Hürde sein. Und als Erwachsener fehlt dann vielleicht der Mut.

In der Gruppe klappt es besser. Die Volkshochschule Augsburg bietet einen Kurs speziell für erwachsene Frauen an:

Die Lernwerkstatt: Fahrradfahren lernen für Frauen. 20 Euro für 10 Termine. Start am Mittwoch, 4.5.2011, 18-19.30 Uhr.

Es ist auch eine Frau, die den Kurs durchführt: Petra Kraft vom ADFC Augsburg. Der ADFC stellt die Fahrräder. Hauptsächlich sind das Klappräder, die sich wegen der geringen Sattelhöhe gut zum Üben eignen.

Gelernt wird auf einem abgeschlossenen Übungsplatz für Fahrräder. Ohne Autoverkehr.

Die Kursbeschreibung:

  • Mit verschiedenen Übungen erlernen Sie den Umgang mit dem Fahrrad.
  • Mit kleinen Tricks erleichtern wir uns das Auf- und Absteigen, lernen, warum Balance auf dem Rad viel leichter ist, als man sich vorstellen kann.
  • Dazwischen werden wir uns immer wieder dehnen und lockern.
  • Wir üben in kleinen Gruppen und helfen uns untereinander, damit sich jede am Ende aufs Rad traut und losfährt.

Zum Kurs bei der VHS: http://www.vhs-augsburg.de/kursprogramm/lernwerkstatt-fahrradfahren-lernen-fuer-frauen-a48990

Abgeschminkt: 50 Euro Finderlohn

Ich wusste nicht, dass Schminke so teuer ist. Oder der Beutel, in dem sie aufbewahrt wird. Wenn man von 10 % Finderlohn ausgeht, wären das Schminkmaterialien für 500 Euro .

Könnte natürlich Berufsbedarf sein: zum Beispiel Theaterschminke. Noch besser: ein fahrendes Kosmetikstudio. Mit dem Fahrrad zu den Kundinnen. Interessante Geschäftsidee? Erinnert jedenfalls an den Augsburger Radlschreiner. Der selbstgenannte „Schreiner auf’m Radl“ strampelt mit seinem Werkzeug zu den Kunden und erledigt kleine und große Holz-Aufträge.

Wie lange dauert es, ein Kabelschloss durchzuzwicken?

Ich habe zwei alte, kaputte Kabelschlösser genommen. Und es ausprobiert. Mit einer Kombinationszange und mit einem Seitenschneider. Hat etwa 5 Minuten gedauert. Bei beiden Schlössern. Es hat schon Kraft gekostet. Immer wieder neu ansetzen, quetschen und zwicken. Beim schwarzen Schloss hat der zähe Gummiüberzug gestört. Sonst gab es keine Probleme.

Das hat mich überrascht. Ich habe mit größerem Widerstand gerechnet und mich schon auf eine Sägeaktion eingestellt. Einen Bolzenschneider habe ich nicht. Mit dem hätte wohl ein einziger „Haps“ gereicht.

Halbes Klapprad gesucht

Es ist das einzige Fahrrad, für das Du zwei Fahrradschlösser benötigst. Für jede Hälfte eines. Sonst geht es Dir wie diesem Klappradler: er ist mit seinem Hinterbau gestrandet. Der vordere Teil fährt jetzt an einem anderen Klapprad spazieren.

Dazu brauchte der neue Besitzer weder Säge, Bolzenschneider, Sperrwerkzeug (Dietrich) noch Flex. Er hat sich zwei Klappradhälften „organisiert“, sie zusammengesetzt und ist einfach losgefahren. Es könnte natürlich auch anders gewesen sein. Wer weiß das schon…

Super Bicycle Siren Alarm

Auch bekannt als Kojak-Sirene. Mit Mikrofon-/Lautsprecherfunktion. Simuliert die Sirenen der amerikanischen Feuerwehr, Krankenwagen und Polizei. Ich konnte sie testen: als Kinderspielzeug toll, in der Wohnung angenehm laut, im städtischen Straßenverkehr völlig unterdimensioniert. Aber das war auch zu erwarten. Läuft mit 9 Volt Blockbatterie.