Ausdrucksstarkes Fahrradsymbol aus früherer Zeit

Abfotografiert von einem Verkehrsschild. Nur noch selten sind die alten Schilder zur Kennzeichnung von Fahrradwegen zu finden. Auffallend: der große Scheinwerfer und der ungewöhnlich gebogene Lenker. Er erinnert an einen umgedrehten Rennrad-Lenker. Heutzutage fallen Fahrrad-Scheinwerfer wesentlich kleiner aus. Auf dem aktuellen Verkehrszeichen wird (aus diesem Grund?) kein Licht mehr dargestellt. Es fehlen Kurbeln und Pedale. Das Piktogramm ist schnörkelloser gestaltet. Den Lenker hat man dennoch gebogen gezeichnet. Entgegen dem Trend zum geraden Lenker. Aber der wäre in der Seitenansicht eben nur ein Punkt.

Noch zwei Fragen: Wurden die Fahrradsättel früher wirklich so nach oben gerichtet montiert? Warum fahren/schauen die Räder auf den Schildern immer nach links? Fahrtrichtung rechts gilt als dynamischer. Ich habe die Fotos deshalb gespiegelt, weil es mir so besser gefällt.

Der Wechsel auf die modernen Zeichen erfolgte 1992 (11. VO zur Änderung der StVO (BGBl. I 1992, S 678).

Advertisements