Idee: Lenkungsdämpfer für das Fahrrad selbst gemacht

Das Problem zeigt sich erst beim Abstellen des Fahrrads, vor allem bei Zweibeinständern: das Vorderrad dreht sich wegen der geneigten Lenkachse komplett um. Die Drehbewegung wird erst durch den Rahmen gestoppt. Scheinwerfer, Kabel und andere Teile knallen gegen das Rahmenrohr. Je nach Neigung der Lenkachse ist der Effekt größer oder kleiner. Er kann auch dazu führen, dass das Fahrrad umfällt, sofern nur ein  Seitenständer montiert ist.

Ein Lenkungsdämpfer kostet im Internet-Versand ca. 10 Euro plus Porto. Du kannst ihn aber genauso gut mit Haushaltsmitteln selbst basteln. Besorg Dir bei Mutti also

  • einen starken Gummi
  • einen Kabelbinder
  • eine Schelle

Auf dem Foto ist gut zu erkennen, wie das funktioniert. Positiver Nebeneffekt: das freihändige Fahren wird sicherer, das Vorderrad stabiler. Der Gummi ist flexibel genug, um den Lenkeinschlag beim Fahren nicht zu behindern.

Ein ähnliches Problem tritt bei Transporten auf. Denk an die Mitnahme des Rades im Zug. Das Vorderrad soll sich dabei nicht unnötig drehen, sondern gerade stehen. Gerade beim Ein- und Aussteigen nervt das sonst. Und beim Abstellen im Fahrradabteil. Für diesen Fall sind Klettbänder die beste Wahl. Damit kann man das Vorderrad am Unterzug des Rahmens reversibel befestigen.

Advertisements