Der Rosenauberg: Augsburgs bester Rodelhang

Augsburgs Innenstadt liegt auf einer Hochterrasse, eingerahmt von den Flüssen Lech und Wertach mit ihren flachen Niederungen. Der Höhenunterschied beträgt etwa 15 Meter. Nicht die besten Voraussetzungen für Rodelvergnügen, aber auch nicht aussichtslos.

Rodelhang beim Rosenaustadion

Rodelhang beim Rosenaustadion

Der wahrscheinlich beste Augsburger Schlittenberg ist der Rosenauberg neben dem Rosenaustadion. Er ist Teil des Abhangs zum Wertachtal, angrenzend an den Wittelsbacher Park. Der Rodelhang in seiner heutigen Form wurde nach dem Krieg aus Kriegsschutt der zerstörten Augsburger Innenstadt gebildet. Deshalb kommen heute an besonders beanspruchten Stellen auch alte Ziegel und Trümmerstücke zum Vorschein.

Noch höher hinaus geht es nur noch am Bismarckturm zwischen Stadtbergen und Steppach. Trotz der Umgehungsstraße, die den Hang durchschneidet, sind dort noch Fahrtstrecken von geschätzten 50-100 Metern möglich.

Wenn weniger auch reicht, bietet noch der Hang am Roten Tor  in der Grabenanlage Schlittenvergnügen. Der Höhenunterschied beträgt vielleicht 5-6 Meter. Aber die geringe Höhe hat auch einen Vorteil: nicht wieder so weit aufsteigen zu müssen.

Sicher gibt es noch andere Plätze für Bobs, Poporutscher und Co. in Augsburg. Einfach die Augen aufhalten

Und jetzt: Bahn frei!

NACHTRAG: wer Rodeln mit einem Spaziergang in den westlichen Wäldern verbinden möchte, sollte zum Golfplatz Burgwalden fahren. Eine steile Piste und ein flacherer Hang laden zum Schlittenfahren ein. Vor umherfliegenden Golfbällen muss man sich nicht fürchten – im Winter haben die Golfer Pause…

Advertisements